Newsroom

Der Heldele ITK-Check

2018 ist endgültig Schluss mit ISDN -
Sind Sie auf All-IP vorbereitet?

Viele kleine und mittelständische Unternehmen nutzen in der Telefonie noch ein klassisches „Integrated Services Digital Network“ (ISDN). Nahezu alle Provider mit eigener Netzinfrastruktur erklärten jedoch schon seit Längerem, dass sie keine neue ISDN-Technik mehr verbauen. So erst vor kurzem auch der Größte, die Deutsche Telekom. Sie hat angekündigt, bis 2018 alle analogen und ISDN-Telekommunikationsnetze auf All-IP umzustellen, wenn notwendig mittels Zwangsmigration.

Was ist All-IP?
All-IP ist der Überbegriff für die Umstellung der bisherigen Übertragungstechniken in Telekommunikationsnetzen auf das Internet-Protokoll (IP). Alle Dienste wie Rufaufbau, Faxen, Vermittlung, Sprachdatenübertragung, Surfen etc. erfolgen dann nicht mehr über die klassische Leitungsvermittlung sondern über das Internet. Aufgrund der Vereinheitlichung der Übermittlung spricht man von „All-IP“.

Warum wird ISDN abgeschaltet?
Das Internet verlangt nach immer größeren Bandbreiten. Deshalb konzentrieren sich die Provider darauf, die Dateninfrastruktur zu optimieren und bauen bereits seit einiger Zeit in ihre Netze nur noch Komponenten ein, die das Internet-Protokoll (IP) verwenden, ISDN-Vermittlungstechnik wird für die öffentlichen Netze quasi nicht mehr produziert. Die Folge: Die Ersatzteilbeschaffung der ISDN-Technik wird für die Provider immer teurer, bzw. ist wegen der Abkündigung diverser Systeme gar nicht mehr möglich.

Kostenloser Beratungsumfang von 2 Stunden!

Was erwartet Unternehmen?
Während es naturgemäß bei der Umstellung von ISDN auf All-IP zu Problemen kommen kann, sollten Sie besonders darauf achten, dass in der neuen „IP-Welt“ unter Umständen nicht alle Anschlüsse funktionieren. Außerdem muss überprüft werden, ob nach der Migration auf All-IP alle von Ihnen benötigten ISDN-Leistungsmerkmale noch unterstützt werden.

Datensicherheit und Verfügbarkeit
Mit der IP-Telefonie werden zwei weitere Aspekte einen noch höheren Stellenwert erhalten:

  • Durch die Sprachübertragung übers Internet stellt sich auch die Frage nach dem Schutz dieser Daten, der in der Regel nicht über die herkömmlichen Firewalls etc. gewährleistet werden kann.
  • Die bisherige Versorgung der Geräte über die Anschlussleitung wird nicht mehr möglich sein. Dies wird vor allem dann problematisch, wenn die Funktion der Geräte auch bei einem Stromausfall gewährleistet sein muss (Brand- und Einbruchmeldeanlagen, Aufzugnotrufe etc.).

Der Heldele ITK-Check „Sind Sie auf All-IP vorbereitet?“ Kostenloser Beratungsumfang von 2 Stunden!
Damit die Migration von ISDN auf All-IP in Ihrem Unternehmen reibungslos und möglichst ohne den Ausfall von TK-Applikationen vonstattengeht, haben wir ein ganz besonderes Angebot für Sie: Zum pauschalen Aktionspreis von nur 150,– € zzgl. MwSt. (Beratungsumfang: 2 Stunden) analysieren unsere Experten die Voraussetzungen Ihres Unternehmens für die IP-Migration. Danach erhalten Sie von uns einen Bericht mit entsprechenden Handlungsempfehlungen.


Seien Sie auf All-IP vorbereitet!

Handeln Sie vorausschauend und buchen Sie noch heute den Heldele ITK-Check! 


Anmeldung

Persönliche Angaben

Wir versichern Ihnen, dass alle Daten, die Sie uns anvertrauen, nicht an Dritte weitergegeben werden. Wenn Sie möchten, dass wir Sie in Zukunft nicht mehr kontaktieren, dann klicken Sie hier.

* Pflichtfelder
Kontakt aufnehmen
Ihr persönlicher
Ansprechpartner

Stephanie Heldele
Vertriebsinnendienst

Tel. +49 7162 4002 -453
Stephanie Heldele

Sollten Sie vorab Fragen zu unserer Aktion haben, bin ich gerne jederzeit für Sie da. Sie erreichen mich werktags von 08:00 bis 17:00 Uhr unter der nebenstehenden Durchwahl oder per E-Mail unter stephanie-heldele@heldele.de.

 

Feedback