Newsarchiv
Aktuelle News

Erfolgreich auf der Motek 2019

02.12.2019

Vom 7-10. Oktober waren die HELDELE Automation und die HELDELE Mechatronik gemeinsam als Teil der Arena of Integration auf der Motek in Stuttgart.

  • img_20191010_085551.jpg
  • 20191010_messe_motek_azubi-ausflug.jpg

Mit insgesamt 975 anderen Ausstellern aus 32 Ländern präsentierten sich die HELDELE Automation GmbH und die HELDELE Mechatronik GmbH auf der Motek. Die Fachmesse präsentiert jährlich Neuheiten aus den Bereichen Fügen und Verbinden sowie Produktions- und Montageautomatisierung. Im Oktober wurden die sechs Hallen die vier Messetage lang von mehr als 35.000 Fachbesuchern belebt.

Die HELDELE Automation und HELDELE Mechatronik präsentierten an ihrem Stand ihre Roboterzelle, die besonders für Automatisierungslösungen in der Fertigung einen großen Vorteil bringen kann. Fachkräftemangel, Rationalisierungsmaßnahmen oder ungünstige Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter können Gründe dafür sein. Vorstellbar sind Palettieren/Depalettieren, das Be- und Entladen von Bearbeitungsmaschinen, sowie nachgelagerte Aufgaben wie Vermessen, Entgraten oder das Aufbringen eines DMC-Code und Datenverwaltung in einer Cloud. Damit lässt sich z. B. auch die immer stärker geforderte Produktnachverfolgung von Einzelteilen realisieren. Auf der Motek demonstrierten sie einen kleinen Ausschnitt aus ihrem Kompetenzfeld. Ein Roboter simulierte eine Taschenlampenfertigung, die Vermessen und über eine Kamera ausgerichtet und lagerichtig abgelegt wurde. Schriftzug, sowie Gut-/Schlechtteilerkennung wurden von der Kamera natürlich auch übernommen.

Die HELDELE Automation und HELDELE Mechatronik waren gemeinsam Teil der Arena of Integration. Die Sonderschau hatte schon im vor der Messe das Interesse von vielen Fachbesuchern geweckt. Der Themenpark aus 36 teilnehmenden Unternehmen lieferte konkrete Antworten auf Fragen zu intelligenten Produktions- und Prozessketten in Verbindung mit digitalen Applikationen. Es wurde deutlich gemacht, dass umfassende Anlagen, Prozess- und Komponentenintegration im Industriealltag bereits heute nutzbare Realität ist.

„Die Arena of Integration ist das beste Beispiel dafür, dass deutsche Technologieunternehmen vor allem dann Weltspitze sind, wenn sie sich vernetzen und gemeinsam auftreten. Was wir auf der Arena erleben können, ist nicht nur ein einzigartiger und innovativer Ansatz der Messegestaltung. Es ist zugleich der Schlüssel dafür, wie sich deutsche mittelständische „Hidden Champions“ in Zukunft international platzieren können.“, erklärte Thomas Bonschab, Managing Director TiNC International GmbH und designierter Vorstand Deutsche Gesellschaft für Internationalen Technologietransfer (DGIT).

Feedback